18. März 2020
Zum ersten Mal in diesem Jahr schreibe ich den Eintrag draussen, wir geniessen Frühlings- ja fast Frühsommertage. Die Begleitmusik in der gewohnten Ruhe ist ein Weinbauer mit seinem Traktor, nichts Aussergewöhnliches. Man könnte fast vergessen, dass wir uns in einer ausserordentlichen Zeit befinden. Stevo ist an den Abschlussarbeiten, kein Problem, denn hier kann man sich sehr gut aus dem Weg gehen. Wir zupfen derweil Unkraut, mähen Rasen und Wege, und pützeln das Gästehaus heraus. Denn,...
13. März 2020
Seit vier Tagen leben wir sozusagen in Isolation, noch drei Wochen hat Italien vor sich. Man spürt, alle hoffen, dass die auferlegten Einschränkungen Wirkung zeigen. Aber noch ist es leider nicht soweit. Jeden Abend um 18 Uhr sitzen wohl viele im Belpaese vor den TV-Geräten um Signore Borrelli, dem Chef des italienischen Zivilschutzes zu lauschen. Es ist wohl eine der bekanntesten Stimmen in Italien im Moment. Er ist der, welcher mit seinen Nahrichten - im Moment noch - die Hoffnungen...
09. März 2020
Heute Morgen kamen wir uns so richtig gut betreut vor, um halb Neun stand unser Gemeindepräsident mit den Carabinieri vor dem Tor. Sie wollten wissen, wie die Lage betreffend der Gäste sei. Konkret, ob wir eventuell anwesende bereits in ihre Heimat geschickt und den bis zum 3. April zu erwartenden abgesagt hätten. Haben wir bereits schweren Herzens gemacht. Da wir in Montabone eine der wenigen Beherbergungsbetriebe sind, welche bereits anfang März die Tore wieder öffnet, konnten die...
29. Februar 2020
Täglich erreichen uns besorgte Nachrichten, wie es uns hier so gehe in der momentanen Situation. Uns geht es sehr gut, das Piemont ist vom Coronavirus kaum betroffen. Wir können nachvollziehen, dass ob den manchmal übertriebenen, ja zum Teil an den Haaren herbeigezogenen Medienmitteilungen die Unsicherheit wächst, ob denn eine Reise ins Piemont, oder auch zu uns ins Südpiemont überhaupt noch angezeigt ist. Wer sich über die Situation selber informieren möchte, kann dies unter...
15. Februar 2020
Was haben wir doch noch vor wenigen Wochen gesagt? "Dieses Jahr keine Baustelle mehr. Kein Staub, kein Schlamm." Nun ja, Staub wird es geben, aber Schlamm und Dreck ganz sicherlich nicht. Dies ist der Treppenaufgang zum Zimmer "Aldilà". Er ist zwar noch völlig in Ordnung, aber die Holzdecke zeigt doch langsam die eine oder andere Stelle, welche übermalt werden müsste. Zudem war der Stützbalken an seinem Fusse ziemlich morsch, er musste ausgewechselt werden. Und wenn Stevo schon das Gerüst...
04. Februar 2020
Bekanntlich öffnen die Restaurants bei uns auch in den Wintermonaten erst um 20 Uhr. Jedoch in der einen oder anderen Bar ist das Aperoangebot ab 18 Uhr so gross, dass man mit einem oder auch zwei Gläser Wein genug vom Buffet naschen kann, dass der Hunger gestillt ist. So alle zwei Wochen einmal gönnen wir uns uns einen solchen reichhaltigen Apero, und sind dann auch nicht allzu spät wieder daheim. Wobei "sich gönnen" schon relativiert werden muss. Das Glas Wein kostet 5 Euro, und das...
02. Februar 2020
Nicht, dass ihr jetzt denkt, wir versinken im Schnee. Aber das kann in den nächsten Wochen gut möglich sein. Denn, heute war ein richtig warmer Frühlingstag. Bei 18 Grad war es um die Mittagszeit so richtig schön, um draussen den Kaffee zu trinken. Aber dieser warme Frühlingstag hat auch seine Schattenseite. Denn, wenn es am 2. Februar, oder auch am 1. Sonntag im Februar - so genau weiss ich das nicht mehr - warm ist, dann soll der Winter mit viel Schnee nochmals Einkehr halten. Ob diese...
13. Januar 2020
Oh je, schon so lange habe ich euch keine Neuigkeiten mehr zukommen lassen. Was soll ich sagen. Zuerst einmal allen viel Glück und Gesundheit im neuen Jahr. Bis zum 15. Januar darf man dies - so steht es irgendwo geschrieben - noch wünschen. Bei uns waren die Zeiten sehr turbulent. Einerseits hielt, und hält uns noch, der Gesundheitszustand von Tirass in Trab. Andererseits war es ein tolle Zeit mit meiner Familie und unseren Neujahrsgästen. Doch alles der Reihe nach. Tirass hatte nach wie...
16. Dezember 2019
Nach über zwei Wochen sind wir wieder daheim in Montabone angekommen. Zwischen meinem Bad im eisigen Waldsee und heute liegen wundervolle Wintersonnentage im Wallis und etwas kühlnasse im Aargau. Das kühle Nass hält sich hier immer noch. Ich weiss kaum mehr, was hinter dem nächsten Hügel liegt. Es kommt mir so vor, als ob über das Piemont seit Wochen ein Deckel aus Regen, Wolken und Nebel gefallen ist. Und so ist es, seit Anfang November haben wir mehr oder weniger Dauerregen. Das...
02. Dezember 2019
Wie ihr wisst, bin ich wieder in Montana. Tirass und ich geniessen den Schnee und unternehmen lange und wunderschöne Wanderungen. So auch heute Morgen, es sollte einen ausgeschilderten Weg von 9 km entlang gehen. Wunderbare Winterlandschaft und tief verschneite Wälder. Ja, und dann kamen wir an diversen kleinen und zugefrorenen Waldseen vorbei. Schon beim ersten See kam Tirass wahrscheinlich ein verführerischer Duft entgegen, er musste sicherheitshalber an die lange Leine. Beim nächsten See...

Mehr anzeigen