05. September 2019
Wer Roberto kennt, weiss, dass er ein eher ruhiger Typ ist. Und man meint, es könne ihn nicht so viel aus der Ruhe bringen. Er ist wirklich mein Fels in der Brandung. Wenn ich aus irgend einem Grund - und das kommt ab und zu vor - hypere, dann ist Roberto da, und bringt mich mit seiner ruhigen und bedachten Art wieder auf den Boden zurück. Nur bei einer Sache sind die Rollen umgekehrt - soweit das überhaupt möglich ist. Gerade heute Abend ist es wieder passiert. Es bahnte sich ein...
03. September 2019
Wir haben zwar immer noch sommerliche Temperaturen mit viel Feuchtigkeit. Doch gerade heute wehte ab und zu ein kühles Lüftchen von den Bergen her. Der Vorbote für den nahenden Herbst. Und auch die Wetteraussichten zeigen, dass es langsam aber sicher dem Herbst entgegen geht. Einerseits bin ich froh, dass die monatelange Bruthitze mit über 40 Grad im Schatten vorüber ist, in welcher man den Tag hindurch draussen kaum was machen konnte. Und auch mit Tirass müssen wir nicht mehr nur in den...
19. August 2019
Alle, die schon bei uns waren, wissen, dass wir unmöglich so weit weg wohnen. Es sind so ca. 450 km, also sozusagen ein Kurztripp, wenn man bedenkt, das der grösste Teil über die Autobahn führt. Die 2500 Kilometer ist die Strecke, welche ich in den letzten sechs Monaten mit Tirass zurückgelegt habe. Also, ich bin schon ziemlich stolz auf uns, und habe unserem Grossen den Rücken gestreichelt. Denn er ist ja schon weiter als ich gelaufen, getrabt oder gesprungen; zwischendurch zählt auch...
17. August 2019
Ihr könnt euch vorstellen, dass bei uns eine grosse Zahl an Pet-Flaschen anfällt. Sie werden zwar auch hier recycelt, aber wir haben seit längerer Zeit kein so gutes Gefühl mehr dabei. Zwar könnte man, gemäss Gemeindeverwaltung, das Leitungswasser trinken, aber ab und zu riecht dieses leicht nach Chlor, und das wiederum sorgt ebenfalls für etwas Skepsis. Nun haben wir die Lösung gefunden. Künftig wird unser Trink- und Kochwasser durch ein Filtersystem "geschleust" - dem Trinkgenuss...
30. Juli 2019
Der Wanderurlaub liegt schon in weiter Ferne. Das Nachhausekommen war nicht gerade das, was wir erwartet haben. Während unserer Abwesenheit hatte der Buchsbaumzünsler ganze Arbeit geleistet, und unsere acht wunderschön gross gewachsenen Buchskugeln waren nur noch jämmerlich verdorrte Dinger. Da gab es nur noch eines: aus den Kübeln hieven und in der Feuerstelle verbrennen - und natürlich Ersatz beschaffen. Die neuen buchsähnlichen Pflanzen sollen nun resistent gegen den Zünsler sein....
05. Juli 2019
Es ist weder ein Stresspegel, noch eine Schrittzahl, sondern ganz einfach die Höhenmeter, welche wir getauscht haben. Kurz, von den piemontesischen sommerheissen Hügeln in den kühleren Bergsommer von Montana im Wallis. Wir haben uns selber zwei Wochen Auszeit genommen, und sind der sommerlichen Hitze mit über 40 Grad am Tag, und kaum Abkühlung unter 30 Grad im Piemont entflohen. Unsere Gäste haben die neu installierte Klimaanlage zu schätzen gewusst. Bevor es am 15. Juli mit einigen...
07. Juni 2019
. . . unser "Tirass" keine Lust mehr hat, mit seinem Lieblingskong zu spielen. Sommer ist, wenn wir früh um Sechs mit "Tirass" auf Tour sind, da es sonst zu heiss wird. Sommer ist, wenn unsere Gäste bereits am frühen Morgen froh sind, wenn sie am Schatten frühstücken können. Aber es ist noch nicht Sommer. Immer wieder macht entweder der kühle Wind, Wolken oder zwischendurch Regen diesem aufkeimenden Gefühl einen Strich durch die Rechnung. Es ist zwar recht warm - wenn der Wind nicht...
24. Mai 2019
Vor rund eineinhalb Jahren hat Robertos Vater den Wunsch geäussert, er möchte von Neuhausen zu uns ziehen. Nach 60 Jahren in der Schweiz kam er sozusagen wieder heim, denn er wurde in Asti geboren. Natürlich entsprachen wir seinem Wunsch, und so zog er in eines unserer Gästezimmer ein. Mit dabei sein kleines, gelbes Rüstmesserchen. Ich seh ihn heute noch, wie er mir am grossen Küchentisch das Gemüse rüstete und die eine oder andere Handreichung tätigte. Zu den Gästen war er der...
07. Mai 2019
Es war schon eine etwas ungemütliche Situation. Ich stand mit andern Kunden an der Käse- und Fleischtheke, das Nümmerchen in der Hand, und gleich wäre ich an der Reihe gewesen. Da sagte der Verkäufer unvermittelt, wir sollen uns doch bitte zur Kasse und in Richtung Ausgang begeben. Da kam auch noch der Chef und sagte mit Nachdruck dasselbe. Also liessen wir unsere Einkaufswagen stehen - das Nümmerchen behielt ich natürlich noch - und verliessen zügig das Einkaufszentrum. Draussen...
24. April 2019
Ich "schiniere" mich ein wenig, dass ihr so lange auf einen neuen Eintrag warten musstet. Doch auch hier fliegt die Zeit "il tempo vuole". Besonders dann, wenn man Gäste begrüssen darf, und verabschieden muss. Denn irgendwie wachsen mir alle ans Herz. Die, welche mich schon länger kennen, wissen, dass ich eine "Gluggere" bin. Zufrieden bin ich erst, wenn alle meine Gäste das Gewünschte bekommen und zufrieden sind. Aber eigentlich schweife ich ab, ich wollte über unseren Frühling...

Mehr anzeigen