25. September 2020
Ich glaube es kaum, dass ich in diesem besonderen Jahr aufgrund der Reservationen kaum dazu komme, den Blog zu füttern. Wir freuen uns wie Honigkuchenpferde über die tolle Buchungslage in diesem Herbst, habt alle vielen Dank. Zum allerersten Mal durften wir auch ein Paar aus den Niederlanden begrüssen, sie folgten spontan unserem Wegweiser. Zuerst war die Rede von einer Nacht, ein paar Stunden später war auch die zweite Nacht gebucht. Schlussendlich wurden dann sieben Tage daraus. Das ist...
28. August 2020
Es hat lange gebraucht, bis ich ihn endlich zu Gesicht bekam. Luigi Amerio ist Kunstmaler und wohnt in Fontanile. Für unsere Gäste ist dieser Ort bekannt, bei der Anreise ist die Barockkirche mit ihrer Kuppel sehr präsent. Die Gemälde von Luigi Amerio kenne ich schon seit drei Jahren. Ich müsste viel mehr sagen, das Fortschreiten seiner Galerie an den Mauern von Fontanile durfte ich in den letzten drei Jahren mitverfolgen. Am Auffälligsten ist wohl das Bild an der alten Stadtmauer,...
25. August 2020
Endlich kann ich mit Neuigkeiten aufwarten. Ich habe nach langem Ueberlegen meine Herzensangelegenheit vollendet, und - während des Lockdowns - meine Blogeinträge aufgearbeitet, gebündelt, gestrichen, hinzugefügt. Entstanden sind drei Bände mit Geschichten aus unserer Casa Fossello. Also, mir gefällts, und auch unser Drucker ist des Lobes voll. Ob nun von seiner Arbeit oder ob des Inhaltes, sei dahingestellt. Die Geschichten vermitteln kurze Einblicke in unser Leben im Piemont, und meinen...
07. August 2020
Eigentlich wollte ich meine selbst auferlegte Schreibpause mit einem grossen "Traraa" beenden. Doch es bleibt beim wollen, das oder gar die "Traraas" sind noch nicht fertig. Dazu gesellt sich noch der Ferragosto. Das heisst, ich werde mit dem "Traraa" wohl bis Ende August warten müssen - und notgedrungen auch ihr. Ihr fragt euch vielleicht, was es mit der selbst auferlegten Schreibpause auf sich hat. Ich hatte mich da etwas versteift, verrannt, oder was auch immer. Corona war omnipräsent....
06. Juli 2020
In letzter Zeit werden wir immer wieder aus der Schweiz angefragt, wie denn die Situation in Italien sei. Anfänglich haben wir etwas erstaunt darüber reagiert. Wir waren der Meinung, dass man doch sehr gut informiert sei. Doch, wir sind seit Juni mittlerweile zum zweiten Mal im Wallis in Kurzferien, sind wir eines anderen belehrt worden. Keine Information über den Belpaese, höchsten im Fernsehen Reklame über Oesterreich. Da sind wir doch etwas konsterniert, weil – aktuell – sind die...
17. Juni 2020
Endlich, am Samstag begrüssen wir unsere ersten Gäste in diesem Jahr – ein besonderer Augenblick. Die Freude ist gross, wir sind fast ein wenig nervös. In den letzten 10 Tagen haben wir Ferientage in der Schweiz genossen. Endlich konnte ich wieder meine Söhne und Schwestern sehen, es waren besondere Augenblicke. Mit einem etwas mulmigen Gefühl strebte ich am 7. Juni der Schweizer Grenze entgegen. Mulmig, weil die Grenze ja nur einseitig – von Italien – geöffnet war. Aber ich wusste,...
01. Juni 2020
Tolle Neuigkeiten heute Abend. In ganz Italien hat es heute nicht mehr als 178 neue Fälle gegeben. Und das bei rund 60 Mio. Einwohnern. Das sind seit Ende Februar die besten Zahlen überhaupt - das macht Freude. Aber noch mehr Freude bereitet mir, dass ich am kommenden Sonntag für ein paar Tage in die Schweiz reise, um endlich meine Söhne und Schwestern zu sehen. Zwar hätte ich als Schweizer Bürgerin schon immer einreisen dürfen, jedoch die Ausreise wäre dann in Italien mit einer...
09. Mai 2020
"Auso, wett mi gärn hesch, denn . . . ." Kennen wir diesen Satz nicht alle, egal in welchem Zusammenhang. Bei uns kommt dieser äusserst selten vor, und wenn, dann von Roberto, und nur - also wirklich, nur - wenn er beim Kartenspiel verliert. Und natürlich lass ich ihn nicht gewinnen, trotz aller Liebe. Denn, mein Roberto gewinnt sonst meistens. Aber bein Jokerspiel war es beispielsweise heute Abend schon etwas bitter für ihn, 12:2 Sonst gewinnt er ja regelmässig. Sei es beim Mühlespiel,...
05. Mai 2020
Lieben Sie es auch, in Kochbüchern zu lesen? Also ich meine nicht in Kochfibeln, in welchen sich Rezepte an Rezepte reihen. Nein, ich meine diese, welche zwischendurch mit Informationen zu den Lebensmitteln und den Geschichten und Legenden, welche sich um Gerichte ranken, aufwarten. Darin kann ich mich stundenlang vertiefen. Oder besser gesagt, bis mein Hunger so gross ist, dass ich selber zu den Pfannen greifen muss. Heute hatte ich es bequem, während ich las, respektive immer wieder vorlas,...
27. April 2020
Wenn ich jetzt in die Tasten greife, und zu erzählen beginne, wie enttäuscht die Italiener, wir, und ganz viele kleine Gewerbetreibende ob der so viel gepriesenen Phase 2 sind, dann kommt nichts Gutes dabei heraus. Unsere Hoffnung liegt nun auf dem öffentlichen und politischen Druck auf die Regierung, so doch die eine oder andere Massnahme zu lockern. Das Beispiel der Gärtnereien und der Baumärkte, welche - nach dem Entscheid, dass die Menschen wieder in ihre Gärten dürfen -...

Mehr anzeigen