Blick nach vorne

Noch eine Handvoll Gäste, und dann ist die Saison Ende November offiziell zu Ende. Natürlich öffnen wir wie jedes Jahr unser Haus über Silvester. Wir blicken mit Freude auf die gelungene Herbstsaison, und bedanken uns bei allen, welche dem Weg zu uns trotz Formulare etc. in diesem Jahr nicht gescheut haben. Und ich hoffe, dass alle bemerkt haben, dass wir hier in Italien unaufgeregt mit der Situation - sprich Corona - umgegangen sind. Und das zu Recht, da wir mit der Impfquote auf gutem Weg sind. Mehr Sorgen macht mir die Abstimmung vom letzten Novemberwochenende in der Schweiz. Wenn das schief geht, resp. in ein Nein kippt, schauen wir etwas sorgenvoll in die kommende Saison. Denn die Frage wird ja sein: "wie können Reisefreudige ins nahe Ausland reisen, in welchem wahrscheinlich dann immer noch die Zertifikatspflicht herrscht"?

Und genau dieses Szenario bereitet uns Kopfschmerzen und befeuert unsere Existenzangst. Wie im letzen Jahr dürfen wir uns schon jetzt auf einige Reservationen für den nächsten Frühling freuen. Aufgrund dieser Aussichten könnten wir uns eigentlich ruhig zurücklehnen. Aber wir wissen auch, wie schnell wir den Stift zur Hand nehmen müssen, und all unsere Anmeldungen zunichte machen müssen. Ihr meint jetzt, ich male allzu Schwarz? Nun ja, wir sind sehr vorsichtig mit unserer Zuversicht geworden.

Wir schauen uns natürlich nach Zusatzbeschäftigung aus, aber das ist hier relativ schwierig. Also - und nun springe ich über meinen Schatten, sprich Stolz: Wenn ihr irgend jemanden kennt, welcher bis Ende Februar eine uns entsprechende Arbeit zu vergeben hat, dann freuen wir uns auf einen Tipp. Denn, wir wurden schon zwei Mal auf dem falschen Fuss ertappt, ein drittes Mal wollen wir es nicht darauf ankommen lassen. Und falls wir uns wie gewohnt im Frühling auf ein volles Haus freuen dürfen, tut ein Zustupf an die kommenden Investitonen auch nicht weh :-)

Ich wünsche euch schon jetzt eine besinnliche Adventszeit.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0