Container

Seit rund einer Woche ist der Satz: "Das ist im Container" omnipräsent. All unser Hab und Gut befindet sich irgendwo in der Schweiz in einem Container. Unser Zollagent hat sich geweigert, den Zügellastwagen abzufertigen. Der Grund: Er verlangt stur die definitive Anmeldebestätigung der Gemeinde Montabone, wir haben bis Ende Januar nur eine provisorische. Zum Glück haben wir ein voll eingerichtetes B&B gekauft, es fehlt also nicht an Schlafmöglichkeiten. 

Gegen die winterliche Kälte sind wir gewappnet, was fehlt, finden wir im nahen Acqui Terme. Doch irgendwie fehlt halt doch so langsam das Sofa, das eigene Bett, der Schrank, das Klavier. . . . Die Freude wird übergross sein, wenn aus Mailand in rund einer Woche das OK kommt. 

Aber Langeweile, weil wir nichts zum Auspacken haben, kommt keine auf. Neben all den kleinen und grossen Dingen, welche es trotzdem zu tun gibt, bleiben wir immer wieder staunend stehen, und geniessen still die Aussicht. Oder wie heute Morgen den fantastischen Sonnenaufgang.