Das Lüftchen erzählt vom Herbst

Wir haben zwar immer noch sommerliche Temperaturen mit viel Feuchtigkeit. Doch gerade heute wehte ab und zu ein kühles Lüftchen von den Bergen her. Der Vorbote für den nahenden Herbst. Und auch die Wetteraussichten zeigen, dass es langsam aber sicher dem Herbst entgegen geht. Einerseits bin ich froh, dass die monatelange Bruthitze mit über 40 Grad im Schatten vorüber ist, in welcher man den Tag hindurch draussen kaum was machen konnte. Und auch mit Tirass müssen wir nicht mehr nur in den frühen Morgen- und späten Abendstunden wandern gehen; jetzt sind wir wieder etwas flexibler. Die Nächte mit kaum unter 30 Grad gehören der Vergangenheit an. Für unsere Gäste diese Saison kein Thema mehr, in den Gästezimmern halten die Klimaanlagen die Hitze fern. Wir in unserem Haus hingegen, sind noch nicht soweit.

Seit rund einer Woche sind wir PET-frei unterwegs, die Wasserstationen wurden installliert. Nun können unsere Gäste auswählen, ob sie stilles Wasser zimmerwarm oder gekühlt, und Sprudelwasser gekühlt haben möchten. Einfach die Taste gedrückt, die Karaffe daruntergestellt, und - voilà - der Durstlöscher sprudelt. Doch nicht nur die kühleren Temperaturen heissen wir willkommen, sondern auch unsere zahlreichen Gäste, bis Ende Oktober sind wir quasi ausgebucht - da herrscht Freude und auch Dankbarkeit, dass unsere Casa so gut besucht ist. Habt vielen dank ihr lieben Gäste. Ach ja, wie letztes Jahr haben wir auch heuer über die Silverstertage geöffnet. Ideal für Gruppen bis maximal 8 Personen, um bei uns gemütliche und ruhige Feiertage mit Weinreise oder Besichtigungen zu geniessen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0