Alarm im Einkaufszentrum

Es war schon eine etwas ungemütliche Situation. Ich stand mit andern Kunden an der Käse- und Fleischtheke, das Nümmerchen in der Hand, und gleich wäre ich an der Reihe gewesen. Da sagte der Verkäufer unvermittelt, wir sollen uns doch bitte zur Kasse und in Richtung Ausgang begeben. Da kam auch noch der Chef und sagte mit Nachdruck dasselbe. Also liessen wir unsere Einkaufswagen stehen - das Nümmerchen behielt ich natürlich noch - und verliessen zügig das Einkaufszentrum. Draussen angekommen wurden wir alle an die äusserste Ecke des Parkplatzes geführt, am weitesten Weg vom Zentrum. Zuerst standen wir alle etwas ratlos und mit einem mulmigen Gefühl da. Vor allem machte ich mir auch Sorgen um mein Auto in der Tiefgarage. Bald wurden wir darüber aufgeklärt, dass es lediglich eine Uebung war. Bis auf den Chef war auch das ganze Peronal mit ihren Kassen in den Armen versammelt. Der letze, welcher bei uns ankam, war der Chef. Gerade so, wie es sich für einen Kapitän ziemte. Die Erleichterung, dass es sich lediglich um eine Uebung handelte, war bei allen zu spüren,  sofort war die Stimmung wieder gelöst, und der Ruf nach einem Cafè als Entschädigung wurde vom "Kapitän" mit zustimmendem Nicken zur Kenntnis genommen.

Während die einen an der Bar ihren Cafè schlürften, suchten die anderen ihre Wägelchen, und setzten den Einkauf fort. Natürlich war mein Nümmerchen nun Schnee von gestern, und es wurde neu gezogen. Uebrigens eine gute Sache bei den Theken. Da gibt es kein Vorpreschen, es geht alles schön der Reihe nach.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Werner Fehlmann (Dienstag, 07 Mai 2019 21:35)

    Ujuj eine aufregende Story, und nicht aus der Luft gegriffen... siehe heute Geiselnahme in Toulouse ...� aber doch gut eine Übung zu machen.... nur: das nächste mal (hoffentlich nicht) lachen alle herzhaft �� und spekulieren auf einen feinen gratis Café� lg Werni