Angelo und Lorenzo

Ich habe euch schon so Einiges über unsere Nachbarn erzählt. Angelo, der Hüter der Ruine gleich nebenan, Lorenzo, welcher tagsüber da ist, und zu seinen Rebbergen und Haselnusshainen schaut. Beide sind hier oben aufgewachsen und kennen sich wohl in- und auswendig. Sie sind nicht gerade dicke Freunde, und beide beschweren sich ab und zu bei uns über den anderen. Man könnte meinen, sie kämen so gar nicht miteinander aus. So war nach dem grossen Sturm Lorenzo sehr aufgebracht darüber, dass Angelo nicht schon längst den schräg wachsenden Baum oberhalb der Strasse fällen liess. Der Baum hing wirklich sehr schief über der Strasse, und wenn ein nächster Sturm diesen Baum fällte, wäre Montabone und wir hier ohne Strom, Lorenzo ohne Garage und auch sein Haus würde in Mitleidenschaft gezogen. "Dieser Sturkopf", schimpfte Lorenzo, "der wartet, bis es zu spät ist. Nur, weil ihn jedes Bäumchen das er fällt, an seine Jugendzeit erinnert." Nun, diese Zeit ist längst vorbei, und die Bäume schiessen in den Himmel - und manchmal ziemlich schief. Und Angelo?

Der meinte völlig ruhig: "Der Baum wird nicht fallen, der ist schon so viele Jahre schief". Nun, wir, welche noch nicht lange hier sind, meinen, dass die Schieflage doch ziemlich ungemütlich sei. Erst die Intervention der Gemeinde brachte Angelo zu Einsicht, und den ganzen Tag über war die Feuerwehr damit beschäftigt, den Baum zu fällen. Wenn sich die zwei Streithähne am Morgen noch gehörig die Meinung sagten, so waren sie am Nachmittag wie ein Herz und eine Seele dabei, den zersägten Baum beiseite zu schieben, und Ordnung zu schaffen. Hier geht vieles nur gemeinsam, und man schaut in solchen Situationen über die "Schattenseiten" des anderen hinweg.

 

Wir bevorzugen beim Bruder von Angelo - Beppo - die etwas andere Variante, als den Gang zur Gemeinde. Stevo schneidet die Bäume, welche die Stromleitung zu unserem Haus bedrohen, selber. Beppo kann dann das Holz abholen.

 

Ach ja, ich habe ja euch von den Sturmschäden berichtet. Die haben sich heute etwas schwerer als gemeint gezeigt. Unser Dach wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen, es klafften grosse Löcher darin. Es ist bereits wieder eingedeckt - Stevo sei Dank. Zum Abschluss noch einige Bilder.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Fehlmann Werni (Dienstag, 06 November 2018 12:44)

    Schöne kleine Versöhnungs-Geschichte ✌️�