Wieder da

Endlich kann ich wieder in die Tasten greifen, der neue Laptop ist installiert. Klar hätte ich auch über das Natel einen Blogeintrag schreiben können, aber das lange Eintippen auf diesen kleinen Tastaturen ist nicht so mein Ding. Und da unser IT-Mann zuerst versucht hat, unserem alten Ding wieder Leben einzuhauchen, dauerte es halt seine Zeit, bis auch er meinte, ein neuer wäre gar nicht schlecht. Und jetzt switchen wir zwischen Italienisch und Deutsch auf unserem neuen hp. Vor allem wird es spannend, wenn wir die an sich italienische Tastatur auf Deutsch umschalten. ä, ö und ü sucht man vergebens, das @ findet sich auch nicht so leicht, und y und z sind gerade vertauscht. Jetzt zieren halt unsere Tastatur so das eine oder andere Kläberli, was den hinter den Tasten wirklich steckt.

Ich muss euch sicherlich nichts über die herrschende Hitze erzählen, dieses Jahr ist es aber hier mit der Feuchtigkeit zusammen etwas schwieriger zu ertragen. Unsere zwei Vierpfoter verkriechen sich tagsüber. Tirass wird in den frühen Morgenstunden ausgiebig ausgeführt, dazwischen etwas Unterhaltung im kühlen Haus, und dann erst beim Eindunkeln ist es für ihn draussen wieder erträglich. Aber der Spaziergang am frühen Morgen ist jeweils wunderbar, die tollen Sonnenaufgänge verzaubern mich immer wieder. Nicht so zauberhaft finde ich zwischendurch das Geraschel im nahen Gebüsch. Vor allem dann, wenn unvermittelt daraus ein stattliches Wildschwein auftaucht.

Zu unserer Freude sind wir auch jetzt gut gebucht, unsere Gäste geniessen jeweils die warmen Abende bis tief in die Nacht hinein bei Kerzenschein bei uns. Ich lege ein Bild bei zum etwas gluschtig machen, und verspreche, die neue Tastatur nun wieder regelmässig für die Blogeinträge zu nutzen.

 

Kommentare: 0