Endspurt

Der späte Wintereinbruch hat uns in den Arbeiten zum Saisonbeginn arg zurückgeworfen, nun müssen wir uns sputen. Aber wir sind auf guten Wegen, die Handwerker haben ihre Arbeiten beendet. Nachdem wir ja offiziell nun unsere B&B führen dürfen, haben Stevo und Roberto die Hinweistafeln im Dorf, unten an der Hauptstrasse und bei der Einmündung in die Regione Fossello angebracht. Vielleicht verirrt sich ja noch der eine oder andere Tagesgast – wer weiss.

 

Wenn mir vor einem Jahr jemand erzählt hätte, wir würden dann die Gemeindestrasse selber flicken lassen, den hätte ich ausgelacht. Nun, jetzt lacht wahrscheinlich der Gemeindepräsident. Aber ich wollte nicht mehr warten, bis sich in der wärmeren Jahreszeit doch nichts tut. Und Stevo hat nun die gröbsten Schlaglöcher mit Cement aufgefüllt. Er, der Gemeindepräsident, ist eigentlich noch ein umgänglicher Typ, aber anscheinend sind ihm die Strassen nicht wo wichtig. Auch wir werden vom schlechten Wetter nicht verschon. Wir hoffen, dass es in den nächsten Tagen doch ab und zu ein Lichtblick zeigt, schon nur wegen unseren Gästen. Ein Gast hat es mal auf den Punkt gebracht, als ich ob dem Wetter fast ein schlechtes Gewissen hatte: «Bea, du vermietest Zimmer und kein schönes Wetter». 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Bernadette (Donnerstag, 15 März 2018 22:02)

    Schön, dass es jetzt einen Wegweiser gibt. Euch werden wir dieses Jahr sicher gut finden, erstens wissen wir den Weg und zweitens hat es drei neue Hinweisschilder. Und das Wetter, das wird hoffentlich gut sein, aber ein schlechtes Gewissen brauchst du trotzdem nicht zu haben.
    Wir grüssen dich und Roberto herzlich
    B&B = Bernadette & Beat

  • #2

    Werner Fehlmann (Donnerstag, 29 März 2018 01:09)

    Haha ... das war ein cooler Spruch.. in doppelten Sinne �✌️ Sicher der schönste Wegweiser im Piemont �� leider auch nasse Ostergrüsse ab heute wieder aus Aarburg ���